Unsere Arbeit

calaca e.v.

Calaca e.V. führt seit 20 Jahren in Berlin das Mexikanische Totenfest durch, eine Veranstaltung für Erwachsene und Kinder mit Theater, Musik, Ausstellung, Workshops und einem großen, bunten Altar für die Verstorbenen. Die langjährige Erfahrung mit den Themen „Trauer“ und „Tod“ hat dazu geführt, dass wir zu Veranstaltungen und Seminaren eingeladen werden, um unsere Arbeit vorzustellen. Dazu gehören auch Theaterstücke für Kinder und Erwachsene, die bei Bedarf von einer erfahrenen Pädagogin vor – und/oder nachbereitet werden können.
Wir verstehen uns als soziokultureller Verein, der sich in das aktuelle politische Geschehen einmischt. Invisibles – Menschen ohne Papiere, eine künstlerische Intervention im öffentlichen Raum, wurde 2007 von uns entwickelt als Antwort auf die restriktive Abschottungspolitik der reichen Länder dieser Welt gegenüber Einwanderern und Flüchtlingen. Die Bankenkrise, die Ausbeutung von Rohstoffen in Lateinamerika, der alltägliche Rassismus – mit solchen Themen setzen wir uns zum Beispiel beim Karneval der Kulturen auf kreative Weise auseinander. Wir haben mit unseren Präsentationen bereits mehrere Preise gewonnen.
Musikalisch bieten wir eine Bandbreite lateinamerikanischer und internationaler Musik an – von klassischen Mariachiklängen über Boleros und Sones bis hin zu Interpretationen zeitgenössischer Popsongs.